G

S
T
E
B
U
C
H
 
 
Ferienhof Faust
Vom Bauernhof zum Ferienhof

Seit Generationen wurde auf dem landwirtschaftlichen Betrieb in der Hauptstraße 26 in Weiden konventionelle Landwirtschaft betrieben, heute ist es ein Biobetrieb. Früher wurden Milchkühe, Hühner und Schweine gehalten und in den 70gern gab es sogar Plantagen mit leckeren Früchten, wie Erdbeeren, rote und schwarze Johannisbeeren und große Felder voller Kartoffeln, die dann auch überwiegend direkt vermarktet wurden. In den folgenden Jahrzehnten forderte der Strukturwandel seinen Tribut und kleineren Betrieben blieb nur die Alternative "Wachsen" oder "Weichen". Nachdem die älteste Tochter die letzten Rinder im jugendlichen Leichtsinn an die Mosel verschleppt hatte, um dort die großen Träume von weidenden Mutterkühen auf saftigen Wiesen zu verwirklichen, stellte sich die Frage, wie es mit den Altgebäuden, dem Haus, Stall und Scheune weitergehen sollte.

Durch eine Rundreise zu verschiedenen Beherbergungsbetrieben Ende der 90ger wurden Hartmut und Ingeborg Faust erstmals von der Idee "Schlafen im Heu" infiziert. Da bereits seit einigen Jahren die Wohnung Faustus (Zum Dreschplatz 4) als Ferienwohnung angeboten wurde, hat man den Gedanken weiter verfolgt, einen Ferienbetrieb aufzubauen. Da Ingeborg viele Ideen und Visionen hat, wie man kreativ Wohnraum gestaltet und Hartmut "alles" kann, wurde das Projekt in Angriff genommen. Kaum zu glauben, aber wahr: Fast alles was der Ferienhof zu bieten hat, ist durch die Hände von Ingeborg und Hartmut Faust entstanden!

In den folgenden Jahren wurde der Betrieb durch verschiedene Angebote wie "Feste und Feiern" und Angebote für Radfahrer, Reiter und Wanderer erweitert, so dass nun ein vielseitig nutzbarer Ferienhof als Treffpunkt für die verschiedensten Menschen und Gruppen am "Nabel der Welt" in Weiden, zentral zwischen Mosel und Nahe - mitten im Hunsrück- , entstanden ist.

Die übrigen "Fäuste", Anna-Lydia, Liesa-Maria und Stephan helfen, wo immer sie können. Ein klassischer Familienbetrieb eben!